ÜBER UNS

 

Es soll ein artgerechtes Leben an der Seite des Menschen ermöglicht werden. Hier dreht sich alles mit Schwerpunkt um den Hund.

Napfsucher e.V. kann folgende Zertifikate vorlegen; Besitz des Sachkundenachweis §11 Abs.1 Nr.5 und 8 (a,b) wurde durch LANUV NRW anerkannt, sowie § 10 und 11 nach dem LHundG wurde ebenfalls durch das Land NRW bestätigt.

Auf unseren Seiten möchten wir Ihnen einen Einblick in unsere Tierschutzarbeit geben und Ihnen unsere Hunde vorstellen. Zudem können Sie uns auch gerne auf Facebook folgen und Neuigkeiten erhalten, sodaß Sie auch dort immer auf aktuellem Stand sind.

Sollten Sie sich vorstellen können, den Verein Napfsucher e.V. finanziell oder aktiv helfen zu können, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Wir sind über jede Art von Hilfe dankbar!

 

UNSER TEAM

 

Katharina Bizon
1. Vorstandsvorsitzende

Eigene Tiere: 2 Hunde aus dem Tierschutz

“Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier! Mein Herzenswunsch war es schon immer, mich aktiv für die Tiere einzusetzen. Für hilflose Tiere da zu sein und ihnen zu helfen, macht mich einfach glücklich. Im September 2016 habe ich mit dem Tierschutz angefangen. Zuerst habe ich mich für die Hunde aus Bulgarien und dann auch aus Rumänien eingesetzt. Und jetzt haben wir uns entschieden, auch den Hunden aus Polen zu helfen. Es freut uns immer sehr, wenn wieder neue Pflege- und Endstellen dazu kommen und noch mehr Tiere eine Chance auf ein richtiges Hundeleben erhalten. Nach der Vermittlung haben wir regelmäßigen Kontakt zu unseren Adoptanten. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir die Glückspilze auch weiter begleiten und wissen möchten, wie es ihnen in ihrem neuen zu Hause geht. Die Unterstützung, die wir von ALLEN bekommen ist größer als wir je erwartet hätten. Das macht mich sehr stolz und glücklich und es war ein weiterer Ansporn diesen Verein gegründet zu haben. Es gibt viel zu tun, deswegen brauchen wir Eure Hilfe!!! Macht mit – wir freuen uns auf Euch. Eure Kathi“

Silvia Krannich
2. Vorstandsvorsitzende

„Ein Haus ohne Tiere ist wie ein Himmel ohne Sterne. Die Liebe zu den Tieren habe ich von meinem Vater gelernt. Schon als Kind hat er mir beigebracht jedes Leben zu achten und zu respektieren. Da war es für mich nur ein kleiner Schritt in Richtung Tierschutz, um denen zu helfen die keinen guten Start ins Leben haben, weil sie schlicht im falschen Land geboren wurden. Für mich gibt es im Tierschutz keine Grenzen, an der Hilfe endet. Meine eigenen Hunde kommen aus Griechenland, Ungarn, Rumänien und Deutschland. Meine drei Katzen habe ich, wie meine Hunde, vom Tierschutz übernommen. Außerdem finden bis zur Vermittlung, ständig fünf Pflegehunde ihren Platz auf unserem Resthof. Zieht einer aus, rückt ein anderer nach. Seit 2017 widme ich voll dem Schutz der vielen Strassenhunden dieser Welt, um wenigstens für einige das Leben würdevoller zu gestalten. Mein Sachkundenachweis §11 Abs.1 Nr.5 und 8 (a,b) wurde durch LANUV NRW anerkannt. Der Sachkundenachweis § 10 und 11 nach dem LHundG wurde ebenfalls durch das Land NRW bestätigt. Im Laufe der Jahre durfte ich viele Hunde und Katzen mit unglaublichen Fähigkeiten und Bedürfnissen kennenlernen. Ich hab auch sehr viele, liebe Menschen getroffen. Mit Adoptanten und Unterstützern verbindet mich oft ein freundschaftliches Verhältnis. Mit der Vereinsgründung Napfsucher e.V. geht für mich ein Traum in Erfüllung. Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe. In der Hoffnung, dass uns viele Tierfreunde unterstützen werden, wollen wir denen helfen, die keine eigene Stimme haben. Unser Ziel ist es, dass keine uns anvertraute Seele länger hungert, durstet oder Schmerzen hat. Bitte helft uns dabei! Herzlichst, Silvia“

Michael Lindner
1. Schatzmeister

„Hallo liebe Tierfreunde, ich bin es, der „Micha“. Baujahr 1964, verheiratet, einen Sohn und zu unserer kleinen Familie gehören noch unsere Hunde Spike und Santos, sowie unsere Blaustirnamazone „Carlos“. Beruflich bin ich Selbstständig, was mir glücklicherweise zeitlich ermöglicht, ehrenamtlich im Tierschutz tätig zu sein. Aber warum Tierschutz? Für mich ganz einfach zu erklären. Tiere geben uns Menschen so viel. Sie sind Freunde, Tröster, Spielkameraden und und und……. Sie sorgen für Kurzweil in unserem Leben und zaubern uns ein Lächeln ins Gesicht. Sie ergeben sich ihrem Schicksal und legen ihr Leben kompromisslos in unsere Hände. Trotzdem erfahren sie so viel Leid durch die Menschen, werden gepeinigt, verachtet und häufig nicht als Mitgeschöpfe dieser Erde respektiert. Für mich zählt diesbezüglich nur eines, Elend zu beenden und/oder zu verhindern, wo immer ich es sehe und Einfluss nehmen kann. Es lodern Millionen Feuer auf dieser Erde, jedes kleine Feuer welches wir löschen ist eine gute Tat. Wir können nicht überall sein und jedes löschen, aber da wo wir sind, müssen wir es richtig und konsequent machen. Da gibt es für mich dann keine Kompromisse. Die Wertschöpfung zum Wohl der Tiere, muß immer größtmöglich sein. Deshalb „Es gibt nix Gutes, außer man tut es“. Viele Grüße, Euer Micha“

Petra Stall
Organisation Germany

„Hallo, mein Name ist Petra. Mehr als die Hälfte meines Lebens hatte ich Hunde an meiner Seite, die mir bedingungslose Liebe und Glück geschenkt haben. Für dieses Glück möchte ich mich nun bedanken und mithelfen, bedürftigen Hunden ein besseres Leben zu ermöglichen. Dafür erscheinen mir die Napfsucher ideal. Ich freue mich auf diese Aufgabe.

Bitte helft doch alle ein kleines bisschen mit. Eure Petra“

Zbigniew Durczok
Organisation im Ausland

„In unserem Haus haben wir immer Tiere geliebt, nicht nur die, die bei uns lebten. Als Kind hörte ich von einem geretteten Eichhörnchen, das im Haus meiner Großeltern aufbewahrt wurde und mit meinen Eltern, obdachlosen Hunden und Katzen durchgefüttert wurden. Dies waren Zeiten, als es gegenüber Tieren keine solche engstirnige Einstellung gab wie heute. Es gab auch einige Dohlen, die aus dem Nest fielen, die bis zur Unabhängigkeit bei uns blieben, denn auch diese Tiere haben einen Sinn und Platz auf Erden. So ist es bis heute. Viele Tiere sind durch unser Haus gegangen. Es gab eine Katze, die uns zu ihren Besitzern auserwählte, nicht umgekehrt, vielleicht ist der Zusammenhalt auf dem Land auch ein wenig anders, mehr Verständnis füreinander unter uns Lebewesen und wir können nie nein sagen. In den letzten Jahren habe ich zusammen mit Schulkindern und Bewohnern unserer Gemeinde Sammlungen für Tiere organisiert. Die Effekte waren wirklich großartig. Es gab Essen, Decken, Halsbänder und sogar Medikamente. Ich bin glücklich zu sehen, dass sich die Einstellung zu den Tieren zwar sehr verändert hat, aber bei weitem nicht genug. Es gibt einfach doch noch zu viel Elend, leider und deshalb habe ich mich dazu entschlossen, die Welt ein wenig besser machen zu wollen. Lg Zbigniew“

„W naszym domu zawsze kochaliśmy zwierzęta to nie tylko te, które mieszkały z nami. Jako dziecko słyszałem o uratowanej wiewiórce przechowywanej w domu dziadków i dokarmiałem wraz rodzicami bezdomne psy czy koty. A były to czasy, w których nie było jeszcze takiego stosunku do zwierząt jak dzisiaj. Pojawiały się u nas też kawki, które wypadły z gniazda, które były z nami dopóki nie osiągnęły samodzielności, ponieważ dla nich również jest miejsce i sens na ziemi. I tak to pozostało do dzisiaj. Przez nasz dom przewinęło się wiele zwierząt. Była i kotka, która wybrała nas jako swoich właścicieli, a nie odwrotnie. Na wsi wygląda to trochę inaczej niż w mieście. Jest więcej wzajemnego zrozumienia między żywymi istotami i nie mogliśmy jej tak po prostu powiedzieć „nie”. W ciągu kilku ostatnich lat wraz z młodzieżą szkolną oraz mieszkańcami naszej gminy zorganizowałem kilka zbiórek dla zwierząt. Efekty były naprawdę wspaniałe. Był pokarm, koce, obroże a nawet lekarstwa. Budujące jest to, że stosunek do zwierząt wprawdzie bardzo się zmienił, ale jeszcze niewystarczająco. Jest jeszcze niestety za dużo nędzy i dlatego zdecydowałem się jeszcze choć trochę to zmienić.“

Petra Krecke
Vermittlung

Mein ganzes Leben durfte ich an der Seite von Hunden verbringen. Der erste zog zu uns, als ich 2 Jahre alt war… Whisky, ein kleines schwarzes Energiebündel. Zahlreiche folgten im Laufe der Jahre. Ein Leben ohne Hunde? Unvorstellbar!!!
Seit vielen Jahren bin ich im Tierschutz aktiv. Angefangen beim deutschen landete ich irgendwann im Auslands Tierschutz.
Durch Zufall fand ich den Weg zu den Napfsuchern und freue mich, gerade diesen Verein bei ihrer Arbeit unterstützen zu dürfen! Warum gerade die Napfsucher? Ganz einfach… ihre Hilfe ist nicht nur auf die Tiere im Ausland begrenzt. Auch in unserem eigenen Land gibt es Tiere, die Hilfe benötigen und die Napfsucher unterstützen diese Hunde bzw ihre Besitzer.
Im Ausland haben die alten und/ oder  kranken Hunde keine Chance auf Vermittlung. Gerade diese Tiere liegen den Napfsuchern am Herzen. Da ich persönlich auch immer Gnadenplatz Hunde zu meinen eigenen aufnehme, fand ich mich schnell in dieser Zielsetzung wieder.
Tierschutz bedeutet für mich kein Hobby, sondern eine Lebenseinstellung…

Wir stehen immer und zu jederzeit allen Fragen und Zweifeln Ihrerseits Rede und Antwort!

Das ist ein Versprechen...Ihr Team vom Napfsucher e.V.

 

copyright © 2019 Napfsucher e.V.