DER VEREIN

 

Tierschutz geht uns alle an!

Napfsucher e.V. ist ein junger Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Tieren in Polen und Deutschland zu helfen, um ihnen ein Leben in Würde zu ermöglichen.
Leider gibt es in Polen immer noch Hunde die an Ketten gehalten werden und ihre Aufgabe besteht darin, Haus und Hof zu bewachen. Manchmal findet man Hunde, die fast verhungert sind und schwer misshandelt wurden. Das zweite, große Problem sind die Vermehrer. Die Welpen werden auf Märkten angeboten und/oder gelangen illegal in die angrenzenden EU Länder. Die Hündinnen leben unter erbärmlichen Umständen und werden regelrecht missbraucht. Können die Hunde ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen, weil sie zu alt oder krank sind, werden die treuen Seelen oft kurzerhand frei gelassen, ausgesetzt oder im Tierheim abgegeben. Obwohl es in Polen sehr gut geführte Tierheime gibt, können nicht alle gut untergebracht werden und das Marthyrium geht für die Tiere weiter.
In Deutschland ist das Problem ein anderes. Viele Halter trennen sich von ihren Tiere, weil sie nicht in ihr Lebensmodel passen, sich Situationen verändern oder die Tiere alt und krank sind. Auch in Deutschland ist das größte Problem die Vermehrung von Hunden und Katzen. Die meisten Tierheime haben kaum freie Plätze und im Gegensatz zur allgemeinen Meinung, sind Tierheime nicht verpflichtet Tiere aufzunehmen. Auch in Deutschland sind mehr und mehr die Tierschutzvereine gefragt.
Bei unseren Besuchen in Polen haben wir großartige Menschen und Tierschützer kennen gelernt. Sie alle sind mit viel Herzblut bei den Tieren. Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, mit den Menschen vor Ort, den Vierbeinern ein besseres Leben zu ermöglichen.
Wir werden:
-die öffentlichen Tierheimen  unterstützen
-mit privaten Pflegestellen arbeiten
-kranke Tiere medizinisch versorgen
-ausreichend Futter bereitstellen
-für Schutz gegen Kälte , Nässe und Hitze sorgen   
-Kastrationsprojekte unterstützen
-die Bevölkerung aufklären, damit nachhaltig die Zahl der verwahrlosten Tiere sinkt
-vermittelbare Tiere in deutschen Pflege -und Endstellen unter bringen   
Viele dieser Hunde können dem Tod entgehen, da sie jung, klein und freundlich sind.

Für einen kleinen Verein wie Napfsucher e.V. ist das eine große, finanzielle Herausforderung. Wir sind auf Spenden angewiesen,
darum möchten wir gern Spender und Helfer gewinnen, die unsere Projekte langfristig unterstützen.  

Napfsucher eV.
IBAN:DE81370502990306554069
Kreissparkasse Köln
PayPal: Info@napfsucher.de

Wir werden uns vor Ort davon überzeugen, wo unsere Sach- und Geldspenden eingesetzt werden. Jeder Sack Futter, jeder uns anvertraute Euro kommt zu 100% bei den Tieren an. Außerdem werden wir bei regelmäßigen Einsätzen tatkräftig anfassen. Das ist unser Versprechen.
Alle Vereinsmitglieder handeln ehrenamtlich. Wir helfen da, wo wir Elend und Missstände sehen und dort, wo wir um Hilfe gebeten werden. Für uns beginnt Tierschutz im Herzen und er kann nicht an Türen oder Landesgrenzen enden.
Unser Verein ist gemeinnützig. Wir besitzen die Sachkunde für gewerbsmäßige Hundehaltung, sowie das Verbringen/Einführen von Wirbeltieren nach §11 Abs. 1 Nr. 5 und 8 ( a.,b.) Tierschutzgesetz

 

Wir stehen immer und zu jederzeit allen Fragen und Zweifeln Ihrerseits Rede und Antwort!

Das ist ein Versprechen...Ihr Team vom Napfsucher e.V.

 

copyright © 2019 Napfsucher e.V.